Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Kontakt

Gritt Eisenkopf
Referentin Internationales Servicebüro - Studierende

Telefon: +49 345 55 21535
Telefax: +49 345 55 27427

Universitätsring 19/20
D-06108 Halle

Postanschrift:
Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
International Office
D-06099 Halle

Weiteres

Login für Redakteure

Versicherung und Gesundheit

Krankenversicherung für internationale Studierende

Wer an einer deutschen Universität studieren möchte, benötigt den Nachweis über eine Krankenversicherung. Ohne Krankenversicherung ist keine Immatrikulation möglich.

Seit Anfang 2014 gibt es neue Regelungen für die Krankenversicherung, die internationale Studierende für die Immatrikulation an deutschen Hochschulen benötigen. Akzeptiert werden der Nachweis der gesetzlichen Krankenversicherung, der EHIC oder der Befreiung von der gesetzlichen Krankenversicherungs-Pflicht. Demnach werden private Krankenversicherungen und Krankenversicherungen, die Studierende schon vor der Einreise nach Deutschland in ihren Heimatländern abschließen, nur noch in Ausnahmefällen und nach individueller Prüfung des Versicherungsvertrages akzeptiert.

Wir empfehlen daher dringend,

‒      vor der Einreise nach Deutschland nur eine Einreise-Versicherung abzuschließen, die 4 bis 6 Wochen gültig ist (z.B. ProVisit Visum, die auch die behördlichen Anforderungen der Ausländerbehörde erfüllt),

‒      nach der Einreise in Deutschland eine gesetzliche deutsche Krankenversicherung abzuschließen.

Der Beitrag, den Studierende für eine gesetzliche Krankenversicherung zahlen, ist bei allen Krankenkassen grundsätzlich gleich und beträgt ca. 90,00 € pro Monat.

In einigen Fällen benötigen Studierende bereits für die Beantragung des  Einreisevisums den Nachweis über eine Krankenversicherung. In diesen  Fällen kontaktieren Sie uns bitte.

Sollten Sie bereits 30 Jahre und älter sein oder ein Promotionsstudium absolvieren, gibt es besondere Regelungen zu beachten.

AUSNAHME:
Studierende aus EU-Staaten, die eine Europäische Krankenversicherungs-Karte (European Health Insurance Card – EHIC) besitzen, benötigen für die Immatrikulation nur eine Foto-Kopie dieser Karte und des Versicherungsvertrages.

Wenn Sie aus einem der Abkommensstaaten Bosnien-Herzegowina, Mazedonien, Montenegro, Serbien (ohne Kosovo), der Türkei oder Tunesien kommen, benötigen Sie den für Ihr Heimatland gültigen Anspruchsausweis. Diesen müssen Sie vor Ihrer Abreise beim Krankenversicherungsträger in Ihrem Heimatland beantragen. Weitere Informationen zu den in den Abkommensstaaten geltenden Vorschriften entnehmen Sie bitte dem Hinweisblatt „Krankenversicherung in Deutschland für ausländische Studierende“.

EHIC nachweisen

Auf diese Art können Sie nachweisen, dass Sie eine europäische Krankenversicherung haben bzw. in Ihrem Heimatland gesetzlich krankenversichert sind:

  • Kopie der EHIC (Vorder- und Rückseite)
  • Versicherungsbestätigung der Krankenversicherung (kann beim Versicherungsunternehmen angefordert werden)

Diese Informationen soll der Nachweis der EHIC beinhalten:

  • Vollständiger Name
  • Geburtsdatum
  • Versichertennummer
  • Gültigkeitsdauer/ Ablaufdatum:Um Ihre Krankenversicherung für die Dauer des Studiums in Deutschland anerkennen zu können, muss auf der Bescheinigung der gesamte Zeitraum des Auslandsstudiums angegeben sein.Zum Beispiel: Wenn Sie im Wintersemester in Deutschland studieren möchten, benötigen Sie mindestens vom 01.10. bis 31.03. Versicherungsschutz, für das Sommersemester muss mindestens der Zeitraum vom 01.04.-30.09. angegeben sein.
  • Symbol der EHIC (Kreis mit Sternen, in der Mitte Länderkürzel)

Weitere Informationen und Muster unter: http://ec.europa.eu/social/main.jsp?catId=653&langId=de   

Informationsblätter

Krankenversicherung für ausländische Studierende in Deutschland
Krankenversicherung für Internationale Studierende.pdf (13,4 KB)  vom 27.02.2017

Informationsblatt zur Europäischen Krankenversicherungskarte (EHIC)
Beratungsblatt EU-Studenten_04_2013.pdf (11,4 KB)  vom 09.04.2013

Checkliste Krankenversicherung
Checkliste Krankenversicherung Checklist Health Insurance.pdf (25,8 KB)  vom 13.10.2014

Einige der bekanntesten gesetzlichen Krankenkassen (Auswahl)

  • Techniker Krankenkasse (TK)
  • AOK - Die Gesundheitskasse
  • Barmer GEK
  • DAK Gesundheit
  • IKK gesund plus
  • Deutsche BKK

DAAD Versicherung
(nur für Stipendiaten des DAAD)

Studierende (und deren Familien), die mit einem Stipendium vom DAAD oder einer der Partnerinstitutionen des DAAD gefördert werden, können eine speziell kombinierte Kranken-, Unfall- und Privathaftpflichtversicherungen über den DAAD. Informationen hierzu finden Sie auf den Internetseiten des DAAD   .


Erste Hilfe - Illustriertes Gesundheitswörterbuch

Was ist im Krankheitsfall zu tun? "Erste Hilfe" gibt internationalen Studierenden in Deutschland alle nötigen Informationen.

Interkultureller Gesundheitsführer der Stadt Halle
(Liste von Ärzten)

Wenn Sie krank sind und einen Arzt aufsuchen müssen, hilft Ihnen der Interkulturelle Gesundheitsführer der Stadt Halle bei der Suche nach einem Arzt.

Der Interkulturelle Gesundheitsführer der Stadt Halle enthält Informationen über Beratungsstellen, eine Übersicht der in Halle niedergelassenen Ärzte sowie Psychotherapeuten und listet entsprechende Sprachkompetenzen dieser Praxen auf.

Wenn Sie einen Arzt außerhalb der Stadt Halle suchen, finden Sie diesen hier   .

Interkultureller Gesundheitsführer der Stadt Halle (deu)
interkultureller_gesundheitsfuehrer_deutsch.pdf (301,1 KB)  vom 09.08.2012

Den Interkulturellen Gesundheitsführer der Stadt gibt es auch auf Französisch    und Russisch   .


Psychosoziale Beratung

Studierende, die eine psychosoziale Beratung benötigen, können sich an den psychosozialen Beratungsdienst des Studentenwerks Halle    oder an das Psychosoziale Zentrum für Migrantinnen und Migranten    Sachsen-Anhalt wenden. Diese Stellen bieten internationalen Studierenden Beratung und Therapie unter Berücksichtigung der kulturellen Hintergründe und sprachlichen Bedürfnisse an.

Besuchen Sie auch unsere – Facebook-Seite    – hier finden Sie aktuelle Informationen zu Förderprogrammen und   Veranstaltungen, Fotogalerien und können uns auch gerne ansprechen!

Zum Seitenanfang