Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Kontakt

Gritt Eisenkopf
Referentin Internationale Studierende

Telefon: +49 345 55 21535
Telefax: +49 345 55 27427

Universitätsring 19/20
D-06108 Halle

Postanschrift:
Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
International Office
D-06099 Halle

Weiteres

Login für Redakteure

Einreise und Aufenthaltsrecht

Anmeldung bei der Stadt Halle (Saale)

Alle Studierenden, die als Austauschstudierende oder für ein komplettes Studium an die  Martin-Luther-Universität kommen, sind verpflichtet, sich nach ihrer Ankunft in Halle als neue BürgerInnen der Stadt beim Amt für Bürgerservice / Einwohnermeldeamt anzumelden.

Für die Anmeldung ist eine Wohnungsgeberbescheinigung erforderlich. Diese wird vom Vermieter ausgestellt.

Für diesen Service können Studierende online oder telefonisch einen Termin vereinbaren.

Terminvereinbarung telefonisch: 0345/221-0 oder -115 (Montag-Freitag von 8:00 bis 18:00 Uhr)

Terminvereinbarung online: https://www.halle.de/de/Verwaltung/Online-Angebote/Online-Dienste/Terminvereinbarung/index.aspx   

Achtung: Sonder-Terminvergabe zur Studentenanmeldung nur jeweils zu Beginn des jeweiligen Semesters möglich. Ansonsten Bürgerservice wählen.

Visum und Aufenthaltstitel

Studierende, die nicht aus einem Land der Europäischen Union, des Europäischen Wirtschaftsraumes oder der Schweiz kommen und die länger als 3 Monate hier studieren möchten, benötigen neben der Anmeldung beim Amt für Bürgerservice / Einwohnermeldeamt auch eine Aufenthaltserlaubnis, die sie von der Ausländerbehörde der Stadt Halle erhalten.

Bitte beachten Sie, dass Sie als Studierende/r mit einem Studierenden-Visum einreisen müssen. Dieses müssen Sie bei der Deutschen Botschaft / beim Konsulat in Ihrem Heimatland bzw. in dem Land, in dem Sie derzeitig einen Aufenthaltstitel haben, beantragen.

Das Studentenvisum erlaubt Ihnen, in Deutschland einzureisen und gilt für einen Zeitraum von drei Monaten. Innerhalb dieser drei Monate müssen Sie einen Antrag für eine Aufenthaltsgenehmigung (für die Dauer Ihres Studienaufenthalts) bei der lokalen Ausländerbehörde in Deutschland beantragen. Bitte beachten Sie, dass Sie ein Einreisevisum zum Zweck des Studiums beantragen müssen. Ein Visum zum Zweck eines Sprachkurses ist nicht ausreichend.

Es gibt jedoch auch Staaten mit Visumsfreiheit bei der Einreise. Bitte beachten Sie, dass Sie dennoch innerhalb der ersten drei Monate Ihres Aufenthaltes in Deutschland den Aufenthaltstitel bei der Ausländerbehörde beantragen müssen.

Ausführliche Informationen zur Aufenthaltserlaubnis sowie zu den Sonderöffnungszeiten des Bürgerservice / Einwohnermeldeamt und der Ausländerbehörde für Studierende finden Sie hier:

Aufenthaltsgenemigung für Nicht-EU-Bürger
Memo_Aufenthaltstitel-Residence Permit.pdf (517,5 KB)  vom 24.10.2019

Merkblatt Nachweis finanzieller Mittel
Merkblatt_Nachweis finanzielle Mittel.pdf (37,5 KB)  vom 12.09.2022

Vorsprache in der Ausländerbehörde während der Corona-Pandemie

Die Ausländerbehörde der Stadt Halle (Saale) ist für den Kundenverkehr geöffnet.

Zur Verringerung des Infektionsrisikos im Zuge der aktuellen COVID-19 Pandemie sind persönliche Vorsprachen in der Ausländerbehörde derzeit nur sehr eingeschränkt und nur in absolut notwendigen und unaufschiebbaren Angelegenheiten möglich. Personen, die bereits einen Termin gebucht haben, werden rechtzeitig von der Ausländerbehörde per Post darüber informiert, ob der Termin stattfindet oder nicht. Wurde Ihr Termin abgesagt, wird Ihnen das weitere Vorgehen in dem Anschreiben dazu erläutert.

Haben Sie noch keinen Termin gebucht, können Sie Ihren Antrag per Post oder per E-Mail an die Ausländerbehörde senden.

Postanschrift:

Stadt Halle (Saale)

Abteilung Einreise und Aufenthalt

Marktplatz 1

06100 Halle (Saale)

E-Mail:

Sofern für Ihr Anliegen eine persönliche Vorsprache erforderlich ist, erhalten Sie einen Termin von der Ausländerbehörde. Eine Terminbuchung über die Online-Terminvergabe ist nicht mehr möglich.

Notfallvorsprachen bei der Ausländerbehörde

Für absolut notwendige und unaufschiebbare Angelegenheiten werden jeden Dienstag von 08:00 bis 15:30 Uhr Notfallvorsprachen in der Ausländerbehörde Halle (Saale) möglich sein.

Als Notfallanliegen gelten:

  1. abgelaufene Aufenthaltstitel
  2. beabsichtigter Arbeitgeberwechsel/ Änderung Zusatzblatt
  3. Überträge von Aufenthaltstiteln
  4. Verlust von Dokumenten
  5. Ausstellung Passersatzpapiere bei kurzfristiger, dringender Auslandsreise

Im begründeten Einzelfall können weitere dringende Anliegen im Rahmen der bestehenden Kapazitäten zugelassen werden.

Die Auswahl, der Personen, die zur Vorsprache bei der  Ausländerbehörde hereingelassen werden, sowie eine Vorfilterung  entsprechend der oben genannten Anliegen, wird über die Security  erfolgen.

Die Besucheradresse der Ausländerbehörde lautet:
Abteilung Einreise und Aufenthalt
Am Stadion 5
06122 Halle (Saale)

Weitere Informationen zur Antragsbearbeitung sind in folgendem Informationsblatt zusammengestellt:
Informationsblatt_veraendertes_Vorsprachenmodell_03_08_21_ABH.pdf (316,2 KB)  vom 03.03.2022

Internetseite der Abteilung Einreise und Aufenthalt der Stadt Halle (Ausländerbehörde):

https://www.halle.de/de/Verwaltung/Verwaltungsorganisation/GB-Finanzen-und-Personal/FB-Einwohnerwesen/Abteilung-Einreise-u-05914/index.aspx   


Besuchen Sie auch unsere – Facebook   - & Instagram-Seite    – hier finden Sie aktuelle Informationen zu Förderprogrammen und Veranstaltungen, Fotogalerien und können uns auch gerne ansprechen!

Zum Seitenanfang